27.05.2015

summermeadow

das wochenendwetter war leider noch schlechter, als für unsere region angesagt. irgendwann habe ich aber beschlossen, dass 15° und ein paar durchdrückende sonnenstrahlen für ein kurzes fotoshooting reichen müssen. der summermeadow stoff von nicibiene musste nämlich - wie es der name schon sagt - auf der grünen wiese fotografiert werden. 



meinen lieblingsstoff aus der serie habe ich zu einem kapuzenkleid "marie" vernäht. das ebook lag schon lange auf meiner festplatte und hat auf den richtigen moment gewartet. 



als kleines extra hat das kleid eine fake knopfleiste bekommen. wie so etwas funktioniert, könnt ihr in diesem tutorial nachlesen. es war einfacher, als gedacht und ist auf anhieb super geworden!  ich hatte mir das irgendwie schwieriger und kniffliger vorgestellt. 



das kleid (in grösse 92 genäht) ist für meinen geschmack noch ein klein bisschen zu gross. ich mags bei so kleinen mädels lieber etwas kürzer. trotzdem kann man damit ganz wunderbar toben und rumrennen. nur scharfe fotos schaff ich bei dem tempo dann leider nicht mehr. 



wer die biostoffe von nicibiene haben möchte, kann diese direkt bei ihr oder bei diversen stoffdealern bestellen. 

die stoffe wurden mir zur verfügung gestellt, womit dieser post *werbung* enthält. 

______________________________
schnitt: kleid marie von feefee
stoffe: muster von nicibiene  / streifen von urmeli
verlinkt: out now / meitlisache

24.05.2015

neuer stoff

*werbung* (meine allererste, bisher habe ich meine stoffe nämlich immer ganz brav bezahlt ;)

vor ein paar wochen flatterte eine anfrage von nicibiene in mein postfach, ob ich biostoffe aus ihrer ersten ganz eigenen stoffkollektion vernähen möchte. huii.. welche ehre. so etwas habe ich noch nie gemacht. klar, dass ich zugesagt habe.

den anfang macht der eigentliche kombistoff. bei mir heute aber der hauptdarsteller! 2 zentimeter breite ringel in orange/rot.


genäht habe ich ein raglanshirt nach klimperklein. das hellblaue bündchen dazu hat mir sofort gefallen. das bringt die ringel noch mehr zum strahlen und ruft so richtig nach sommer, sonne, strand und sonnenschein!



dem ruf nach sommer ist auch mein plotter gefolgt. weil ich keine passende datei gefunden habe, musste ich selber eine erstellen. einer der "bigs and yeti" facebook-sticker haben als vorlage gedient. zwei sehr coole kerlchen!





so gerne hätte ich die fotos bei sonne draussen im garten gemacht. leider will das wetter hier aber gerade gar nicht sommerlich werden und wir mussten ins kinderzimmer mit langarmbody drunter ausweichen. immerhin hat lea so ein neues wort gelernt: yeye!


den stoff könnt ihr direkt bei der nicibiene bestellen. ein kleidchen aus dem dazu passenden summermeadow bio jersey werde ich euch demnächst auch noch zeigen. ich warte und hoffe aber noch auf schönes warmes wetter. der stoff muss nämlich nach draussen! also petrus. gib dir einen ruck!

__________________________________
schnitt: klimperklein
plotterdatei: selber erstellt, für den einmaligen, privaten gebrauch
stoffe: nicibiene
verlinkt: meitlisache / outnow

18.05.2015

star snap 2.0

wie beim letzten shirt habe ich den star snap schnitt aus der ottobre 03/2014 genäht. dieses mal aber ohne viel schnickschnack. nur sternchenstoff und kontrastfarbene druckknöpfe. 



woher der stoff stammt, weiss ich gar nicht mehr. ich glaube, ich hatte den irgendwann noch vor lea's geburt bei michas stoffecke bestellt. vernäht hatte ich ihn hier schonmal zu einem babyshirt. 



unglaublich, wie klein und hilflos lea eben erst noch war. heute, nur 16 monate später, macht sie schon stunts auf lastwagen (und mama kriegt täglich mindestens zwanzig mal gefühlt einen herzinfarkt...). 



... und weg ist sie. kichernd und quietschend von mama wegrennen ist gerade hochaktuell. netterweise verabschiedet sie sich jeweils vorher. in diesem sinne: "tschuss!"



____________________________________________

schnitt: star snap, ottobre 3/2014
stoff: micha's stoffecke
shorts: baby zara 
verlinkt: meitlisache / mykidwears


11.05.2015

chaaauwww...!

immer wenn ich dieses geräusch, ganz hinten im flur höre, muss ich schnell sein. dann steht klein lea nämlich in meinem nähzimmer und brüllt den löwen auf ingela arrhenius' poster an. und ins nähzimmer darf das kleine fräulein noch nicht. viel zu viele nadeln, scheren, rollschneider & co.



lea hat jetzt aber ihren ganz eigenen chaaauwww! bekommen. auf einem t-shirt aus jersey resten appliziert. wie ich zu den resten in den unmöglichen farben "senfgelb" und "rostrot" gekommen bin, hatte ich euch in diesem post zum lothar-kissen schon erzählt (hach.. unsere alte mietwohnung... - da werde ich trotz traumhaus und garten direkt ein wenig wehmütig. die wohnung war halt schon sehr sehr schön!). 



der shirt-schnitt heisst star snap und ist aus der ottobre 03/2014. der halsausschnitt ist mit belegen gearbeitet und auf beiden schulternähten hat es druckknöpfe. das macht das nähen zwar etwas aufwändiger, dafür gefällt mir das ergebnis gerade wegen dieser details um so mehr.



sitzen tut das shirt etwas lockerer als der typische mädchenschnitt. in der länge habe ich ein paar zentimeter hinzugegeben. ich mags bei oberteilen lieber zu lang als zu kurz.



ein weiteres star snap shirt ist schon zugeschnitten. der schmutzfaktor steigt nämlich hier grad proportional mit den temperaturen. gartenarbeit mit vollem körpereinsatz (z.b. bäuchlings im beet nach würmern buddeln) lässt den wäscheberg ganz schön wachsen. da schaden ein paar weitere shirts im schrank sicher nicht.



_____________________________________
schnitt: star snap, ottobre 3/2014
stoffe: streifenjersey vom stoffmarkt
shorts: baby zara / gummistiefel: celavie
verlinkt: meitlisache / mykidwears

27.04.2015

schlaf gut!

neue pyjamas braucht das kind. die alten sind alle zu klein oder zu warm geworden. (obwohl... bei der wetterprognose können wir wohl schon morgen wieder die warmen nicky-schlafis aus dem schrank holen. mäh!)



für den pyjama habe ich einen lange gelagerten farbenmix-jersey angeschnitten. der bauernhof-tier-stoff alleine war mir dann allerdings doch etwas zu langweilig. darum habe ich spontan freihand eine regenbogen-wolke aus jerseyresten appliziert. etwas schief und krumm. fürs land der träume aber mehr als ausreichend. 



ob sich der aufwand des applizierens bei einem schlafanzug lohnt, hab ich mich während dem nähen schon gefragt. aber eigentlich schon. schliesslich ist es eines der wenigen kleidungsstücke, das bei uns auch mal ein paar tage hintereinander sauber überlebt. 



die beiden schnitte für ober- und unterteil stammen beide aus dem hause klimperklein. einmal das raglanshirt (zwei nummern grösser genäht und ärmel und länge gekürzt - pyjamas sollen ja so richtig bequem und luftig sein) und einmal die babyhose. 



wenn das schnittmuster gerade da liegt, kann man ja direkt noch ein zweites pischi nähen. dieses mal aus fuchsstoff, der fürs schlafen wie geschaffen ist. ganz ohne schnick-schnack. der stoff ist bunt genug. 



__________________________________________
schnittmuster: babyhose und raglanshirt von klimperklein
stoffe: bauernhofjersey von farbenmix, fuchsjersey von lillestoff

18.04.2015

liebe auf den ersten blick

seit der geburt von lea bin ich stolze besitzerin eines ottobre abonnements. und obwohl mir immer wieder schnitte daraus ganz gut gefallen, näh ich viel zu selten etwas aus dem heft nach. obwohls ja eigentlich so viel schneller ginge, weil die lästige zusammenkleberei der schnitte wegfällt.



beim durchblättern der diesjährigen frühlingsausgabe wars dann aber sofort um mich geschehen: die wild-cat tunika MUSSTE ich nähen! ein passender ringel-sweat von lillestoff lag zum glück schon vorgewaschen im prall gefüllten stoffschrank.



ich bin echt verliebt in kleid und model. durch den angesetzten gerafften rockteil ist es schön mädchenhaft süss, während die kapuze und der reissverschluss dem kleid die nötige prise coolness verleihen. in meinen augen die perfekte mischung für unseren kleinen wildfang!



genäht habe ich grösse 92 und leider leider geht das schnittmuster auch nur bis dahin und nicht weiter. gut möglich, dass ich mich notgedrungen das erste mal ans gradieren wage. lohnen würde es sich bestimmt und allzu schwierig dürfte das doch nicht sein. es gibt so viele ausführliche tutorials dazu im www. hab ich schonmal erwähnt, wie toll ich diese teil-mentalität unter kreativen finde? ich staune immer wieder, welche mühen sich ganz viele machen. einfach nur, um anderen zu helfen. ohne davon direkt zu profitieren. das internet ist manchmal eben doch ein bisschen ponyhof und einhorn-regenbogen-zuckerwatte. und das find ich toll.



für die mütze nach dem (gratis!) hamburger liebe tutorial musste eine kaum getragene graue legging von mir herhalten. seit ich nähe, kann ich echt nichts mehr wegwerfen. kaum ein teil, das noch die altkleidersammlung erreicht. und wenns dann doch mal passiert, nicht im originalzustand. man weiss ja nie, wann man den drölfzigsten schwarzen knopf brauchen kann. wenns so weitergeht, müssen wir bald das haus vergrössern. mein allererster besuch eines stoffmarktes letzte woche haben die lagerprobleme auch nicht unbedingt entschäft...


da gibt es nur eine lösung: nähen, nähen, nähen! ich bin fleissig dabei und habe mir ganz fest vorgenommen, den grossteil der sommergarderobe für lea selber zu machen. ideen, motivation und material sind reichlich vorhanden. es dürfte hier in nächster zeit also immer wieder mal etwas zu sehen sein.



______________________________________
schnitt: wild cat tunika, ottobre 1/2015
stoff: blockstreifen in rot/pink von lillestoff 
verlinkt: meitlisache



10.04.2015

basic no. 15: die übergangsjacke von lillesol und pelle

das rote mäntelchen wurde diesen winter fast täglich getragen. da hat sich das selbermachen richtig gelohnt. so langsam wird die jacke aber nun doch zu warm und - vor allem - zu klein (wir müssen den dünger weglassen). eine neue übergangsjacke musste also her. natürlich auch dieses mal wieder von mama genäht!



entschieden habe ich mich für das schnittmuster basic no. 15 von lillesol und pelle. die an-/abknöpfbare kapuze und die nach unten leicht ausgestellte A-form konnten mich überzeugen.



meine blog-recherche betreffend passform war relativ erfolglos. von "sitzt super" über "sitzt sehr eng" bis "mindestens 2 nummern grösser nähen" war echt alles dabei. hmmm... was machen? vermessen lässt sich so ein kleiner wirbelwind echt schlecht (ihr solltet mal sehen, wie wir zähne putzen!). ein bestehendes kleidungsstück habe ich auf den schnitt gelegt, war dann aber doch unsicher, weils halt nur ein pulli und keine jacke war. 



die lösung war dann: nicht so teuren stoff kaufen und einfach mal drauflos nähen. bis auf den reissverschluss ist das ganze material von buttinette.ch*. ich bin von der qualität sehr sehr angetan! der  türkise babycord ist super weich und hat nach dem vorwaschen genau so schön gestrahlt wie vorher. auch das weiss-türkis-geringelte bündchen ist schön fest und darum hab ichs direkt auch für das kapuzenfutter genommen.  vom wassermelonenfarbenen (das beschreibt die farbe echt am besten) fleece sieht man kaum was. aber auch da: absolut nichts auszusetzen.

genäht habe ich die jacke übrigens - wie im ebook empfohlen - eine grösse grösser. in unserem fall also in 98. die ärmel habe ich aber auf grösse 92 gekürzt.



diese blümchen-taschen-lösung hat ein paar schulkenntnisse aus den hintersten dunklen ecken meines gehirns hervorgeholt. schön zu wissen, dass da irgendwo doch noch so einiges hängengeblieben ist. zumal gerade geometrie eins meiner liebsten fächer war. 

(meinen instagram-follower dürfte dieses bild bekannt vorhkommen)

und jetzt muss ich ins bett. morgen gehts nämlich an den stoffmarkt ach weil am rhein. mein allererster, dieser berühmt berüchtigten märkte. ich freu mich soooooo. aber bisschen hab ich auch schiss, ab all der wildgewordenen stoff-verückten frauen. da hört man ja geschichten...

* dieser post enthält übrigens keine werbung. ich bin einfach so grad sehr begeistert. 

______________________

stoffe: buttinette
verlinkt: meitlisache / mara zeitspieler blog (jeah! mein erster beitrag da :)